Bewertung am LGD

Fach Anzahl der Klassenarbeiten Wichtung Bewertungsmaßstab Klassenarbeiten Bewertungsmaßstab sonstige Noten
Mathematik 5. Klasse: 4, 6-9. Klasse: 3, 10. Klasse 3 + BLF 5.-9. Klasse: alle Noten gleichwertig, 10. Klasse: 50% : 50% (BLF doppelt) Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Deutsch 5.-9. Klasse: 3, 10. Klasse: 2 + BLF 5.-9. Klasse: alle Noten gleichwertig, 10. Klasse: 50% : 50% (BLF doppelt) Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25%, Maßstäbe nur dann anwendbar, wenn Bewertung nach Punktesystem erfolgt; Fließtexte/Aufsätze werden als ganzheitliche Leistung bewertet. Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%, Maßstäbe nur dann anwendbar, wenn Bewertung nach Punktesystem erfolgt; Fließtexte/Aufsätze werden als ganzheitliche Leistung bewertet.
Englisch 5. Klasse: 4, 6 - 9.Klasse: 2, 10. Klasse: 2 KA + BLF 5.-9. Klasse: alle Noten gleichwertig, 10. Klasse: 50% : 50% (BLF doppelt) Klasse 5-9: Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Klasse 10: Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Klasse 5-10: Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Französisch Klasse 6-10: 2 6.-9. Klasse: alle Noten gleichwertig, 10. Klasse: 50% : 50% Klasse 6-9: Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Klasse 10: Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Latein Klasse 6-10: 2 6.-9. Klasse: alle Noten gleichwertig, 10. Klasse: 50% : 50% Klasse 6-9: Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Klasse 10: Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Russisch Klasse 6-10: 2 Klassen 6 bis 9: aller Noten gleichwertig, Klasse 10: 50% : 50% Klasse 6-9: Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Klasse 10: Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Physik Klasse 6-10: 2 alle Noten gleichwertig Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Biologie Klasse 10: 1 5.-10. Klasse: alle Noten gleichwertig Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Chemie Klasse 7-9: keine, Klasse 10: 1 alle Noten gleichwertig Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Geografie Klasse 5/8/9: 1, Klasse 6/7/10: 2 5.-9. Klasse: alle Noten gleichwertig, 10. Klasse: 50% : 50% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Geschichte Klasse 5: 1, Klasse 6-10: 2 alle Noten gleichwertig Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Ethik 5. – 7. Kl. keine
Klasse 8/9: 2, Klasse 10: 1 + 1 komplexe Leistung
5-9. Kl.: alle Noten gleichwertig, 10. Kl.: 50% : 50 % Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Religion (ev.) keine alle Noten gleichwertig   Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
GRW Klasse 9-10: 2 alle Noten gleichwertig Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 25% Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Musik keine Durchschnitt aller Noten (prakt. u. schriftl.)   Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Kunst keine Durchschnitt aller Noten (prakt. u. schriftl.)   Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Profil nat/gewi keine Klasse 8: alle gleichwertig, Klasse 9/10: alle Noten gleichwertig; Die Zeugnisnote ergibt sich aus dem Verhältnis von 2 (Profil) : 1 (Informatik).   Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Profil sprachl. keine alle Noten gleichwertig   Note 1 - 95%, Note 2 - 80%, Note 3 - 60%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%
Informatik (Klasse 7/8) keine alle Noten gleichwertig   Note 1 - 85%, Note 2 - 70%, Note 3 - 55%, Note 4 - 40%, Note 5 - 20%

Auszüge aus der SOGYA vom 27.06.2012

§ 24 Leistungsnachweise

1.
Leistungsnachweise erbringt der Schüler in Form von
1. Klassenarbeiten oder Klausuren,
2. Komplexen Leistungen,
3. sonstigen Leistungen und
4. der besonderen Leistungsfeststellung gemäß § 27.

3.
In den Jahrgangsstufen 11 und 12 werden Klausuren geschrieben. Diese geben Aufschluss über Unterrichtserfolg und Kenntnisstand eines Kurses und einzelner Schüler. Sie sollen sich auf eine umfangreichere Unterrichtseinheit beziehen, Unterrichtsinhalte aus verschiedenen Themengebieten vernetzen und Aufgaben höherer Komplexität beinhalten.
4.
Komplexe Leistungen dienen dem Nachweis, dass die Schüler ein Projekt selbstständig erarbeiten, durchführen, dokumentieren und präsentieren können und bestehen in der Regel aus praktischen, mündlichen und schriftlichen Aufgabenteilen.

§ 14
Gesamtbewertung im Kurshalbjahr

(1) In die Gesamtbewertung im Kurshalbjahr für die in einem Leistungs- oder Grundkursfach erbrachten Leistungen fließen folgende Teilbewertungen ein:
1. die Bewertung der in Klausuren und Komplexen Leistungen erbrachten Leistungen
und
2. die Bewertung der übrigen schriftlichen, mündlichen und praktischen Leistungen.

(2) Die Gewichtung der beiden Teilbewertungen liegt im pädagogischen Ermessen des Kursfachlehrers. Der Kursfachlehrer hat die Gewichtung der beiden Teilbewertungen und die Anzahl der Klausuren zu Beginn eines jeden Kurshalbjahres den Schülern und bei minderjährigen Schülern auch deren Eltern bekannt zu geben.

(3) Die Bewertung der Komplexen Leistung fließt in dem Kurshalbjahr in das Kurshalbjahreszeugnis ein, in dem sie bewertet wird. In einem Kurshalbjahr kann pro Fach höchstens eine Komplexe Leistung in die Bewertung einfließen.

§ 25 Organisation und Durchführung der Leistungsnachweise

1.
Zu Beginn des Schuljahres beschließt die Gesamtlehrerkonferenz für jede Klassen- und Jahrgangsstufe jeweils die Anzahl der Klassenarbeiten oder Klausuren und Komplexen Leistungen und deren Verteilung auf die Fächer. Die Anzahl der Klassenarbeiten oder Klausuren und Komplexen Leistungen je Schüler soll in den Klassenstufen 5 bis 10 im Schuljahr 25 und in den Jahrgangsstufen 11 und 12 je Kurshalbjahr 18 nicht überschreiten.

2.
In jedem Leistungskursfach sind in den Kurshalbjahren 11/I bis 12/I mindestens 2 Klausuren und im Kurshalbjahr 12/II mindestens 1 Klausur anzufertigen. In jedem Grundkursfach mit Ausnahme von Sport ist in den Kurshalbjahren 11/I bis 12/II mindestens 1 Klausur anzufertigen.

3.
Die Bewertung einer Komplexen Leistung in den Jahrgangsstufen 11 und 12 fließt in dem Kurshalbjahr in das Kurshalbjahreszeugnis ein, in dem sie bewertet wird. In einem Kurshalbjahr kann je Fach höchstens eine Komplexe Leistung in die Bewertung einfließen.

4.
Die Arbeitszeit in den Klausuren beträgt in der Regel bis zu 90 Minuten. In den Fächern Deutsch und Kunst sowie in den Fremdsprachen beträgt die Arbeitszeit bis zu 180 Minuten. In den Fächern der schriftlichen Abiturprüfung kann je 1 Klausur über die Dauer der in der Abiturprüfung vorgesehenen Zeit geschrieben werden.

5.
In der Regel dürfen Schüler nicht mehr als 3 Klassenarbeiten oder Klausuren je Woche und nicht mehr als 1 Klassenarbeit oder Klausur je Tag schreiben. Der Aufwand für die Erarbeitung von Komplexen Leistungen soll bei der Festlegung der Termine der Klassenarbeiten und Klausuren berücksichtigt werden.

6.
Klassenarbeiten und Klausuren sind den Schülern in der Regel mindestens 2 Wochen zuvor anzukündigen.

7.
Alle Klassenarbeiten oder Klausuren und Komplexen Leistungen werden vom Fachlehrer korrigiert zurückgegeben und besprochen. Die Zeit bis zur Rückgabe soll bei Klassenarbeiten 2 Wochen und bei Klausuren 3 Wochen nicht überschreiten.

8.
Alle Klassenarbeiten oder Klausuren und Komplexen Leistungen werden dem Schüler zur Kenntnisnahme durch die Eltern mit nach Hause gegeben, wenn der Schüler minderjährig ist. Der Fachlehrer überprüft die Kenntnisnahme. Die Aufbewahrung der ausgehändigten Arbeiten obliegt den Eltern oder dem Schüler, wenn er volljährig ist.

Kurzvortrag Sek. I (ab Kl. 7) PDF [255 KB] DOC [37 KB]
Mind Map Sek. I PDF [43 KB] DOC [43 KB]
Mind Map Sek. II PDF [43 KB] DOC [41 KB]
Facharbeit PDF [50 KB] DOC [50 KB]
Verteidigung der Facharbeit PDF [55 KB] DOC [48 KB]
Plakat PDF [48 KB]  
Schautafel PDF [48 KB]  
Blog PDF [314 KB] DOC [56 KB]
Collage PDF [52 KB] DOC [41 KB]

Operatoren sind Aufforderungsverben in Arbeitsaufträgen. Sie signalisieren, welche Tätigkeiten beim Lösen von Aufgaben erwartet werden und bestimmen, wie komplex der jeweilige Arbeitsauftrag zu lösen ist. An den Operatoren erkennt man, welchen Schwierigkeitsgrad die zu lösende Aufgabe hat.

Anforderungsbereich I

nennen, aufzählen zielgerichtet Informationen zusammentragen, ohne diese zu kommentieren
bezeichnen, schildern, skizzieren Sachverhalte, Probleme oder Aussagen erkennen und zutreffend formulieren
aufzeigen, beschreiben, zusammenfassen, wiedergeben Sachverhalte unter Beibehaltung des Sinnes auf Wesentliches reduzieren

Anforderungsbereich II

analysieren, untersuchen Materialien oder Sachverhalte kriterienorientiert bzw. aspektgeleitet erschließen
begründen, nachweisen Aussagen (z. B. Urteil, These, Wertung) durch Argumente stützen, die auf Beispielen und anderen Belegen gründen
charakterisieren Sachverhalte in ihren Eigenarten beschreiben und diese dann unter einem bestimmten Gesichtspunkt zusammenfassen
einordnen einen oder mehrere Sachverhalte in einen Zusammenhang stellen
erklären Sachverhalte durch Wissen und Einsichten in einen Zusammenhang (Theorie, Modell, Regel, Gesetz, Funktionszusammenhang) einordnen und begründen
erläutern wie „erklären", aber durch zusätzliche Informationen und Beispiele verdeutlichen
herausarbeiten aus Materialien bestimmte Sachverhalte herausfinden, die nicht explizit genannt werden, und Zusammenhänge zwischen ihnen herstellen
gegenüberstellen wie „skizzieren", aber zusätzlich argumentierend gewichten
widerlegen Argumente dafür anführen, dass eine Behauptung zu Unrecht aufgestellt wird

Anforderungsbereich III

beurteilen den Stellenwert von Sachverhalten in einem Zusammenhang bestimmen, um ohne persönlichen Wertebezug zu einem begründeten Sachurteil zu gelangen
bewerten, Stellung nehmen wie „beurteilen", aber zusätzlich mit Offenlegen und Begründen der eigenen Wertmaßstäbe
entwickeln gewonnene Analyseergebnisse synthetisieren, um zu einer eigenen Deutung zu gelangen
sich auseinandersetzen, diskutieren zu einer Problemstellung oder These eine Argumentation entwickeln, die zu einer begründeten Bewertung führt
prüfen, überprüfen Aussagen (Hypothesen, Behauptungen, Urteile) an Sachverhalten auf ihre Angemessenheit hin untersuchen
vergleichen auf der Grundlage von Kriterien Sachverhalte problembezogen gegenüberstellen, um Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Teil-Identitäten, Ähnlichkeiten, Abweichungen oder Gegensätze zu beurteilen
interpretieren Sinnzusammenhänge aus Texten erschließen und eine begründete Stellungnahme abgeben, die auf einer Analyse, Erläuterung und Bewertung beruht
erörtern eine These oder Problemstellung durch eine Kette von Pro- und Contra-Argumenten auf ihren Wert und ihre Stichhaltigkeit hin abwägend prüfen und auf dieser Grundlage eine eigene Stellungnahme dazu entwickeln

Zit. nach: Einheitliche Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 1. Dezember 1989 i.d. F. vom 10. Februar 2005