24.01. Herausforderung der besonderen Art

Bundeswettbewerb Fremdsprachen SOLO 2020 am LGD

Du bist in der achten, neunten oder zehnten Klasse?
Du magst die französische Sprache?
Du liest englische Bücher gerne im Original?
Du sprichst gerne Russisch?
Du hast Lust, ein Video in deiner Lieblingssprache zu drehen?

Dann erfüllst du alle Voraussetzungen, um beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen mitzumachen.
Die Aufgaben bestehen darin, ein Video in der jeweiligen Wettbewerbssprache zu erstellen und am Wettbewerbstag schriftliche Aufgaben zu bearbeiten.

Man wächst mit seinen Aufgaben - gute Stimmung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen.

Interessierte und sehr motivierte Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen unseres Gymnasiums folgten diesem Aufruf und lösten schriftliche Aufgaben in Englisch und Französisch als ihre Wettbewerbssprachen. Wettbewerbstag war der 23. Januar 2020.

Hier kam es auf Ausdrucksfähigkeit, Grammatik und Vokabelwissen an, aber auch auf sprachliche Kreativität und Lust, etwas über andere Länder und Kulturen zu erfahren. Die Teilnehmer konnten sich thematisch auf diese Aufgaben einstimmen. Vorbereitungsthema für Englisch war Südafrika, für Französisch hatte man die Möglichkeit, sich über Vergnügungsparks in Frankreich zu informieren.

Der eigene zweiminütige Videobeitrag lief unter dem Motto:
„Die am meisten unterschätzte oder die unnötigste Erfindung.“

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am SOLO erhalten eine Urkunde, die ihre Teilnahme am Wettbewerb nachweist. Auf den Landespreisverleihungen von April bis Juni werden die Siegerinnen und Sieger des jeweiligen Bundeslandes ausgezeichnet. Neben Sach- und Geldpreisen werden Jahr für Jahr spannende Sprachreisen und Auslandsaufenthalte an die Gewinnerinnen und Gewinner vergeben. Die Besten aus ganz Deutschland kommen im September beim Finale, dem Sprachenturnier, zusammen. Dort werden dann die Bundessiegerinnen und -sieger ermittelt.

Für unsere Schülerinnen und Schüler war alleine die Teilnahme am Wettbewerb Herausforderung, Freude und Motivation genug. Eine Fortsetzung im kommenden Jahr ist geplant.

Griseldis Riethmüller