18.12. Chemische Weihnachtsvorlesung

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Albert Einstein

Das Chemie nicht nur geheimnisvoll sondern vor allem spannend und interessant ist, erlebten am 18.12.2019 80 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 bis 12 in einer Weihnachtsvorlesung, zu der der Fachbereich Chemie eingeladen hatte. Der fröhliche Einzug der Chemielehrer/-innen Herrn Weise, Frau Gerth, Frau Romanov, Frau Rentsch und des Schülers Lucas Rentsch, die als singende Chemieweihnachtsschlümpfe leuchtende Wunderkerzen schwenkten, eröffnete die Vorlesung.

Das erste Experiment befasste sich mit Geheimtinte. Es wurde erst einmal Silber und golden glänzendes Messing hergestellt, um die leere Weihnachtskasse zu füllen. Bei der unaufhörlichen Produktion von Schaum, in dem auch noch der lebenswichtige Sauerstoff durch die Glimmspanprobe nachgewiesen werden konnte, erfuhren die Schüler interessantes über dieses chemische Element. Die Vorstellung einiger zum Teil historischer chemischer Geräte, wie dem Hoffmannschen Wasserzersetzer oder dem Kippschen Gasentwickler endete mit einigen eindrucksvollen Knallgasreaktionen, bei denen Luftballons und eine Metalldose explodierten. Diese Reaktionen zeigen die enormen Energiemengen, die sogar Raketen in den Himmel steigen lassen. Das eine Knallgasreaktion auch kontrolliert werden kann, zeigte sich bei der anschließenden Vorstellung einer Brennstoffzelle, die zum Antrieb eines Autos genutzt werden kann. Bei der Suche nach alternativen Energiequellen half den Chemieweihnachtsschlümpfen die Kartoffelbatterie, die kurzzeitig eine Leuchtdiode zum Leuchten brachte.

Im Märchen von Fischer und seiner Frau konnten sich alle Schüler im Anschluss noch von der Farbigkeit der Nebengruppenelement überzeugen. Den Abschluss der Vorlesung bildeten noch zwei „leuchtende“ Experimente. Die weihnachtlich-grüne Flamme eines Borsäureesters versetzte alle in weihnachtliche Stimmung und beendete den bunten Reigen der farbenfrohen und geräuschvollen Experimente.

Lucas Rentsch


Neugierig geworden? Besuchen Sie unsere Fotostrecke zur Vorlesung.