16.12. Die Feierei hat ein Ende

Im Döbelner Lessing-Gymnasium geht ein ganz besonderes Jubiläumsjahr zu Ende.

Michael Höhme lächelt beim Rückblick auf das Jahr 2019, das für das Döbelner Lessing-Gymnasium und damit auch für ihn als Schulleiter ein ganz besonderes war. Schließlich feierte die Schule ihr 150-jähriges Bestehen. Einerseits ist ihm der Stolz deutlich anzusehen, andererseits auch die Erleichterung. „Wir haben dieses besondere Jubiläum mit vielen opulenten Veranstaltungen mit vielen Formaten gefeiert. Dabei haben Schüler und Lehrer die gesamte Bandbreite des Lessing-Gymnasiums gezeigt. Dafür möchte ich allen Beteiligten einen großen Dank aussprechen. Es macht mich unglaublich stolz, an einer solchen traditionsreichen Schule zu arbeiten", schwärmt der Schulleiter und ergänzt: „Jetzt sind wir alle ein Stück weit erschöpft und sind froh, dass die große Feierei ein Ende hat. Aktuell sind wir in der Phase, in der sich alles wieder normalisiert."

Höhepunkt der Feierlichkeiten war die große Festwoche im September, in der noch einmal die gesamte Bandbreite der Schule aufgezeigt wurde - unter anderem beim Ballathon, beim Schulhoffest am Körnerplatz oder auch beim Fremdsprachenfest. Beeindruckt war Michael Höhme unter anderem von der Poetry-Slam-Veranstaltung am 12. September. „Da war ich absolut baff, mit welchen Texten sich die Schülerinnen und Schüler dabei präsentiert haben. Wir haben ihnen eine Bühne gebaut, um auch außerschulische Talente zu präsentieren, und dieser Plan ist voll aufgegangen. Die Schüler konnten ihre Stärken zeigen, und sie waren unglaublich stolz darauf. Das war mit den Händen zu greifen", erinnert sich der Schulleiter.

Nach dem Ende des Jubiläumsjahres wird es in den kommenden Monaten tatsächlich wieder etwas ruhiger in der Schule. „Es wird jetzteine längere Phase ohne große Projekte geben", sagt Michael Höhme und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Da geht es tatsächlich nur ums Lernen." Die Veranstaltungen, die sich in den letzten Jahren in der Schule etabliert haben, finden natürlich auch 2020 statt. Los geht's bereits am 17. und 24. Januar mit den Schnuppertagen für die aktuellen Viertklässler. Am 31. Januar findet der Tag der offenen Tür statt. Außerdem steigt am 6. Februar das traditionelle Hallenfußballturnier der mittelsächsischen Gymnasien. Am 25. März steht der Wissenschaftsabend auf dem Programm. Doch was bleibt eigentlich vom Jubiläumsjahr? Neben den physischen Dingen wie der aufwendigen Festschrift, den von einem Team von Studenten der Hochschule Merseburg gedrehten Jubiläumsfilm und der Gedenkmedaille aus Zinn hat Michael Höhme noch etwas Bleibendes ausgemacht: „Durch das Jubiläum ist das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Schülern, Lehrern und dem Lessing-Gymnasium als Institution noch einmal gewachsen. Alle sind stolz, in die Schule zu gehen. Außerdem ist es gelungen, die Schule noch weiter ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Andreas Neustadt
SachsenSonntag
14./15.12.2019