27.11. Partnerschaft nach Usti wird angebahnt

Erste Pläne, wie die Zusammenarbeit mit Leben erfüllt werden kann, wurden besprochen.

Mit einer kleinen Lehrerdelegation des Lessing-Gymnasiums Döbeln reist Schulleiter Michael Höhme heute ins tschechische Usti. Dort wollen die Döbelner Vorgespräche über eine neue Schulpartnerschaft führen. Nach einem gemeinsamen Geschichtsprojekt mit Schülern aus Usti hatte die dortige Schule Interesse an einer deutsch-tschechischen Schulpartnerschaft mit dem Lessing-Gymnasium signalisiert. "Die Gespräche sind schon sehr weit fortgeschritten. Wir werden den Kontakt nach Usti ausbauen. Vorteil ist hier natürlich auch die relativ kurze Entfernung", sagte Michael Höhme gestern.

Die Döbelner Lehrer wurden freundlich in Usti empfangen, lernten die Schule und die Stadt kennen und besprachen mit ihren tschechischen Kollegen erste Details der Partnerschaft. Am 14.01.2013 erfolgt ein Gegenbesuch der tschechischen Lehrer in Döbeln.


Seit 2010 trägt das Lessing-Gymnasium Döbeln als erste Schule im Freistaat den Titel "Europaschule in Sachsen". Nicht zuletzt beruht die Auszeichnung auf einer europäischen und weltoffenen Ausrichtung der Schule in Verbindung mit ihrem Sprachangebot. Doch aktuell wird nur noch die seit 2002 bestehende Schulpartnerschaft mit dem Sacré-Coeur-Collège in Evron/Frankreich intensiv gepflegt. Das Lessing-Gymnasium Döbeln ist ansonsten auf der Suche nach neuen Partnern in Europa. Nach elf Jahren lief der jährlich im Wechsel stattfindende Schüleraustausch mit einem Moskauer Gymnasium aus. Die erst im vergangenen Jahr hoffnungsvoll angeschobene Schulpartnerschaft in England endete nach Änderungen an der dortigen Partnerschule schon wieder. So werden auch gerade nach England neue schulische Kontakte angeschoben.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Thomas Sparrer
27.11.2012