27.04. Döbelner Idee in Vyskov erfolgreich

Lessing-Gymnasium nimmt am Spendenlauf der tschechischen Partnerschule teil.

Vom 24.-25.04.15 fuhren Referendarin Marie Neubert und Schulleiter Michael Höhme, unterstützt von fünf sportlich engagierten Schülerinnen und Schülern, in die sonnige Partnerstadt Vyskov, um dort am „Lauf mit Herz“ teilzunehmen.
Nach einer heiteren sechsstündigen Busfahrt, die trotz Stau schnell verging, wurden wir freundlich von der Deutschlehrerin Iveta Hoferová aus der tschechischen Partnerschule begrüßt. Es folgte ein herzlicher Empfang durch Václav Klement, den Schulleiter des dortigen Gymnasiums. Nach dem Mittagessen besichtigten wir die Schule. Besonders die Aula des ehrwürdigen Gymnasiums beeindruckte. Doch viel Zeit blieb nicht, denn der Lauf stand auf dem Programm.

Döbelner Delegation beim 2. "Lauf mit Herz" in Vyskov

Auf ihn bereiteten wir uns im Hotel vor. Das weckte Begeisterung. Gelände und Unterkunft boten viele verschiedene Möglichkeiten, um zu entspannen oder sich sportlich zu betätigen. Vorerst jedoch machten wir uns fertig und fuhren zum Stadion, in dem der Lauf stattfinden sollte.
Im letzten Jahr reifte die Idee, nicht nur in Döbeln, sondern auch in der Partnerstadt Vyskov einen „Lauf mit Herz“ durchzuführen. Im letzten Jahr fanden beide Läufe am selben Tag statt. Das hatte 2015 nicht geklappt, weshalb sich eine Döbelner Läufergruppe auf den Weg nach Vyskov gemacht hatte.
Neben den zwei Teams des Lessing-Gymnasiums starteten über 70 weitere Läufergruppen für die gute Sache. In Vyskov kommen die Spenden krebskranken Kindern zugute, die in der Universitätsklinik von Brno behandelt werden. Nach einem großartigen Lauf bei toller Stimmung und mildem Frühlingswetter wurde eine Gesamtspendensumme von 46 750 Kronen (ca. 1730 Euro) verkündet.

Erschöpft fuhren wir zurück ins Hotel, wo schon ein überwältigendes Abendessen auf uns wartete. Mit leeren Tellern, vollem Magen und guter Laune zog es uns Schüler nach draußen. Am nächsten Morgen stärkten uns ausgiebig für die anstehende Stadtbesichtigung in Brno. Nach dem sportlichen Höhepunkt vom Vortag wollten wir auch ein wenig Land und Leute kennenlernen. Die facettenreiche Baukunst der zweitgrößten Stadt Tschechiens war beeindruckend. Staunend betrachteten wir die Kathedrale des Heiligen Peter und Paul, das alte Rathaus und die Jakobskirche. Bevor wir unsere Rückreise antraten, hatten wir noch ein wenig Zeit für einen individuellen Einkaufsbummel. Voller neuer Eindrücke verabschiedeten wir uns danach von Iveta Hoferová, die uns während unseres Stadtrundganges begleitet und viel über Brno erzählt hatte. Geschafft, aber glücklich fuhren wir in Südostmähren los und waren am späten Nachmittag wieder in Döbeln.

Lisa Werner, Georg Ernst