17.12. Lernen über die Grenze

Tschechische und deutsche Schüler erfahren, wie Parlamente funktionieren.

In der Küche in der Körnerplatzschule summte es wie in einem Bienenstock. Wasser brodelt in einem Topf – für Pasta. Nudeln sind international und schmecken Deutschen wie Tschechen. Schüler aus Döbeln und Usti nad Labem haben die vergangenen beiden Tage miteinander verbracht. Und dabei ging es nicht nur ums Kochen, sondern um die Demokratie.

Tschechische und deutsche Schüler haben in der Körnerplatzschule zusammen ein Abendbrot vorbereitet.

Das Lessing-Gymnasium und eine Schule in Usti arbeiten seit etwa zwei Jahren zusammen. Im aktuellen Projekt geht es um Demokratie und Parlamentarismus. Die Schüler der 9a des Gymnasiums waren dafür schon in Prag, haben sich die Stadt und die Abgeordnetenhäuser angeschaut. Jetzt gab es den Retourbesuch – was kein Problem darstellt bei lediglich eineinhalb Stunden Fahrzeit mit dem Bus. 13 Schüler der 8. und 9. Klassen aus Usti haben Döbeln kennengelernt. Und gestern sind alle nach Dresden ins sächsische Parlament gefahren. Der Döbelner SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann zeigte den Schülern seinen „Arbeitsplatz“.

Im Januar geht es weiter. Dann fahren die Schüler gemeinsam nach Leipzig, um etwas über Wende zu erfahren. Im Frühjahr geht es nach Tschechien, wo sich die Schüler auf die Spuren der „Samtenen Revolution“ begeben. „Das nächste Projekt wird 100 Jahre Erster Weltkrieg“, sagte Geschichtslehrerin Katrin Berge. Gestern haben die Schüler deshalb nicht nur den Landtag besucht, sondern auch das Militärhistorische Museum in Dresden.

Josef Ledl und Maria Storchova sind Deutschlehrer und haben die tschechischen Schüler nach Döbeln begleitet. Die Schüler lernen deutsch, aber die Verständigung funktioniert vor allem auf Englisch, erzählt Ledl. In Döbeln wohnten die jungen Tschechen bei Gasteltern. Am Montagabend saßen die jungen Leute im Weihnachtskonzert des Gymnasiums. Und nicht nur als Zuhörer. Zwei Schüler spielten Stücke auf dem Klavier.

Döbelner Anzeiger
Jens Hoyer
18.12.2013

Wohlklang aus zwei Nationen

Mit tschechischer Unterstützung: Den Austauschschülern aus Ústí nad Labem war es ein großes Bedürfnis, beim Weihnachtskonzert des Lessing-Gymnasiums Döbeln mitzusingen. Vor vollen Rängen begeisterten sie zusammen mit den Döbelner Sangesknaben und -mädeln das Publikum. Foto: Wolfgang Sens

Der Döbelner SPD-Landtagsabgeordnete Henning Homann hat für heute Schüler des Döbelner Lessing-Gymnasiums zu einem Besuch in den Sächsischen Landtags eingeladen. Die 25 Döbelner Schüler der Klassenstufe 9 besuchen den Sächsischen Landtag gemeinsam mit 15 tschechischen Schülern der LGD-Partnerschule in Ústí nad Labem, welche derzeit im Rahmen eines Schüleraustausches in Döbeln zu Gast sind. Auf dem Programm stehen eine Einführung in die Geschichte und Arbeit des Sächsischen Landtags, ein Besuch der Plenarsitzung, sowie ein Abgeordnetengespräch mit Henning Homann.
Homann, der vor seiner Wahl in den Sächsischen Landtag in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig war, dazu: "Es ist mir seit jeher ein wichtiges Anliegen, junge Menschen für Politik und Demokratie zu begeistern. Demokratie muss erlebbar und anfassbar sein. Mit meiner Einladung will ich den Schülern die Möglichkeit bieten, Demokratie im Landtag live zu erleben und im direkten Kontakt Fragen und Wünsche los zu werden. Besonders freue ich mich, dass auch Schüler aus Ústí nad Labem an dem Besuch teilnehmen. Dies bietet die Möglichkeit für politische Diskussionen zwischen deutschen und tschechischen Schülern. Ein wichtiger Beitrag zum weiteren Zusammenwachsen mit unseren Nachbarn im Osten, die zu einem immer wichtigeren Partner für uns werden."

Döbelner Allgemeine Zeitung
17.12.2013

Mit drei Klavierstücken erfreuten tschechische Schüler das Döbelner Publikum beim Weihnachtskonzert am 16.12.2013. Am kommenden Tag wurde ausführlich im Schulclub gefrühstückt und danach begann eine Exkursion ins Militärhistorische Museum und in den Dresdener Landtag.