16.10. 28 Döbelner auf Tour im französischen Evron

Schüleraustausch des Lessing-Gymnasiums noch bis Freitag

Noch bis zum Freitag lernen Acht- und Neuntklässler des Lessing-Gymnasiums am Sacré-Coeur-Collège in Evron/Frankreich. Seit 2002 verbindet beide Schulen eine Partnerschaft. Schülerin Odette Müller berichtet für DAZ aus Frankreich:
"Man, war ich aufgeregt, als wir am 7. Oktober, um 2 Uhr nachts, per Bus nach Frankreich aufbrachen", schreibt sie per E-Mail an die DAZ. Vor den 28 sprachbegeisterten Schülern des Lessing-Gymnasiums lag eine elftägige Reise, aber zunächst eine 19-stündige Busfahrt.

Gruppenfoto nach der Bootstour am Golf du Morbihan in Frankreich.Foto: O. Müller

"Alle waren gespannt auf den großen Moment: Wie sehen unsere französischen Austauschschüler aus? Wir waren begeistert, tranken Cola, aßen Brioche und fuhren gut gestärkt zu unseren Gastfamilien. Die erste Nacht war etwas kurz und der nächste Morgen begann mit Französischunterricht bei Muttersprachlern. Einen großen Unterschied zu unserem Gymnasium in Döbeln stellten wir in der Mittagspause fest. Im Gegensatz zu uns, wird auf dieser Privatschule vor Ort frisch gekocht."
"Eingestehen muss ich, dass wir nicht alles auf Anhieb verstehen. Es ist noch ein bisschen ungewohnt, aber zur Not kann man sich auch mit Händen und Füßen verständigen", schildert Odette. Eingebunden in den Unterricht war für die Schüler am vergangenen Mittwoch auch ein Treffen mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Evron. "Es war sehr interessant, Einblick in seine Tätigkeit und auch in sein Privatleben zu erhalten. Nach dem Unterricht gab es eine Überraschung unserer Corres (so nennt man unsere französischen Austauschschüler). Sie hatten für uns typisch französische Kebabs bestellt. Beim anschließenden Schwimmbadbesuch in Evron musste so mancher von uns aufpassen, dass er nicht unterging.
Die Besichtigung mit Führung in der Basilika von Evron fand am Donnerstag statt. Am Nachmittag folgte ein Tischtennisturnier zwischen allen deutschen und französischen Schülern in der Sporthalle. Gefreut haben wir uns auf den Ganztagsausflug am Freitag. Wir fuhren mit dem Bus unter anderem in die Stadt Vannes und zum Golf du Morbihan. Die Hinkelsteine dort waren sehr imposant. Den Abschluss am Freitag stellte eine Bootstour dar, die zwar etwas windig, aber trotzdem sehr schön war.
Das Wochenende verbrachten wir bei unseren Gastfamilien, was zwingend die Anwendung unserer in der Schule erworbenen Französischkenntnisse bedeutete, denn es war kein Lehrer da, der beim Übersetzen helfen konnte. Es hat aber geklappt", so Odette Müller stolz. Am Freitag werden die 28 Schüler zurück in Döbeln erwartet.

Döbelner Allgemeine Zeitung
16.10.2013