14.09. Beswingt und heiter

Unter dem Motto "Zwanziger reloaded" lief im Jubiläumsjahr der Schulball des Gymnasiums.

Am 10.09.2019 ging es in der Mensa des Lessing-Gymnasiums Döbeln lebhaft zu. Von 16:30 bis 22:00 Uhr feierte die Schülerschaft den Schulball, der seit einigen Jahren fest zum Inventar der Schulveranstaltungen gehört. Anlässlich des 150. Schuljubiläums war der Ball mit 130 Schülerinnen und Schülern dieses Jahr besonders rege besucht, ist das doch zweimal so viel Zulauf wie im letzten Jahr. Dass es da heiter zuging, ja. Aber wieso beswingt? Hat der Autor sich versehentlich verschrieben?

Mitnichten! Dem diesjährigen Motto „20iger reloaded“ verpflichtet, schwebten zahlreiche Schüler und Schülerinnen im stilechten Outfit über das Parkett. Leichte Halbschuhe, Knickerbocker am Hosenträger und Schiebermütze fanden sich neben dem typischen Topfhut, galanten Handschuhen, modischen Kostümen oder Kleidern. Für die Tanzinspiration der Gäste sorgten gleich zwei Showeinlagen. Die angehenden Abiturienten Lisa Porzig, Lenny Blümel, Sophie Starke und Josefine Neudorf-Blochwitz lieferten einen Auftritt, der sich neben der professionellen Performance von Lena Forberger, Emely Reichhardt, Emely Lange, Lydia Friedrich und Laura Thierbach sehen lassen konnte.

„Terrakotta“, eine Schülerband der Döbelner Musikschule, sorgte mit rauchigem Blues und temporeichem Swing für das musikalisch passende Ambiente. Nach dem Eröffnungstanz von Ballkönig Aaron Schrader und Ballkönigin Fabienne Landsdorf entlockten die fünf Musiker dem einen und der anderen einige Charleston-, Swing-, wahlweise auch Jive- oder Rockabilly-Schritte. Als besondere Überraschung illuminierte zum Schuljubiläum die Künstlerin Constanze Lüttich aus Dresden zu mehr mystischen Klängen mit ihrer Feuershow den nächtlichen Schulhof. Wem es dabei dennoch zu kühl war, heizte Hans Stiller, DJ des Abends, ein. Mit elektronisch-poppig-hoppigen Titeln des gegenwärtigen Zeitgeists und Klassikern aus den 90er Jahren zwang er schlussendlich alle noch Anwesenden (inklusive Lehrerschaft) auf die Tanzfläche.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

LGD-Fotografin: Susann Gasse

Zwischendurch retteten Cocktails wie Mango Mambo, Grand Slam oder schlichtes Wasser alle von einer Dehydration Bedrohten.
Max Aßmann, auf dessen Vorschlag der heutige Schulname zurückgeht, wäre sicherlich erfreut über das Zusammenwirken von Schüler- und Lehrerschaft. Binnen einer Stunde war gemeinsam aller Dekor (einschließlich der Musiktechnik versteht sich) wieder an Ort und Stelle gebracht, sodass am nächsten Tag alles seinen gewohnten Gang gehen konnte. So, als ob nichts gewesen sei. Fast nichts. Außer eben ein sehr gelungener Schulball!

A. Fischer