15.09. Amateure und Profis zeigen Kunst

Im Rathaus sind Schülerarbeiten des Lessing-Gymnasiums zu sehen. Gleich daneben stellt der Künstlerbund aus.

Im Rathaus wird in dieser Woche ein ganzer Bilderbogen in Sachen Kunst aufgespannt. Im Museum und in der Kleinen Galerie kommen Profis und Amateure gleichermaßen zu dem Recht, ihre Werke zu zeigen.

Die Amateure sind in diesem Fall die Schüler der Lessing-Gymnasiums. Die Schule zeigt zu ihrem 150. Jubiläum Schülerarbeiten der vergangenen Jahre. „Das sind relativ aktuelle Werke. Wir haben besonders gute und aussagekräftige für die Ausstellung gesammelt“, sagte Kunsterzieherin Judith Fulmer.

Am Montag wurden die Bilder der Schüler in der Kleinen Galerie im Rathaus gehängt. An diesem Mittwoch ist die Eröffnung der Ausstellung in der Jubiläumswoche zu 150 Jahren Lessing-Gymnasium. © Jens Hoyer

Die Schau im Treppenhaus und in der Kleinen Galerie ist auch eine Reise durch den Lehrplan der Klassen 5 bis 12. Da sind Linolschnitte und Kaltnadelradierungen aus Klasse 11 zu sehen, Fotos von Sechstklässlern und Tonplastiken aus der Klassenstufe 12. Elftklässler haben Malereien beigesteuert. Es sind Finelinerzeichnungen und Klebebandbilder zu sehen. Objekte aus Nudeln und Kronkorken. Dazu kommen architektonische Entwürfe.

Ganz problemlos hat der Kunstunterricht in der Vergangenheit nicht funktioniert. Nachdem der Kunsterzieher Claus Vejrazka im Frühjahr vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen war, war der Unterricht aus Personalgründen eine zeitlang nur eingeschränkt möglich. Derzeit unterrichten neben Judith Fulmer, Anne Voigtländer und Sandra Völs in dem Fach, wobei letztere auch Unterricht in Rochlitz gibt. Die Ausstellung wird an diesem Mittwoch um 15.30 Uhr geöffnet. Die Kunsterzieherinnen führen in die Ausstellung ein. [...]

Döbelner Anzeiger
Jens Hoyer
11.09.2019


Neugierig geworden? Besuchen Sie unsere Fotostrecke zur Ausstellungseröffnung.


Schüler des Lessing-Gymnasiums zeigen künstlerische Bandbreite

Von zartgliedrigen Insekten über inszenierte Fotografien bis hin zu wagemutigen Nudelstühlen in der Kleinen Galerie Döbeln

Die ganze Bandbreite dessen, was im Kunstunterricht so alles gelehrt und behandelt wird, spiegelt die Ausstellung „Schule macht Kunst“ wider, die am Mittwochnachmittag in der Kleinen Galerie im Döbelner Rathaus eröffnet wurde. 15 Jahre ist die letzte große Ausstellung mit Schülerarbeiten her. Jetzt nahmen Kunstlehrer und Schulleitung das Jubiläum 150 Jahre Lessing-Gymnasium für eine neue Ausstellung zum Anlass.

„Schule macht KUNST macht Schule" ist die Ausstellung mit Schülerarbeiten des Lessing-Gymnasiums in der Kleinen Galerie im Rathaus überschrieben. Foto: Thomas Sparrer

Zu sehen sind Feinlinerzeichnungen von Insekten aus Klasse 5, impressionistische Malerei aus Klassenstufe 7, Linoldrucke, Collagen, Porträts aus der 11.Klasse oder Lichtmalerei aus Klassenstufe 12. Federführend hatten die Kunstlehrerinnen Judith Fulmer, Anne Voigtländer und Sandra Völs die Ausstellung vorbereitet. Schüler gestalteten mit musikalischen Darbietungen und mit einer Szene aus Lessings „Emilia Galotti“ die feierliche Eröffnung.

Die Ausstellung ist am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr geöffnet. An diesem Tag können Besucher zudem die bereits am Dienstagabend eröffnete Jahresausstellung des Bundes Bildender Künstler Leipzig mit dem Titel „Ereignis Freihandzeichnung“ im Stadtmuseum anschauen.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Thomas Sparrer
12.09.2019