19.11. Krieg und Leid nicht hinnehmen

Stadt Döbeln erinnert am Volkstrauertag an Leid des Krieges

Der Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft gedachte am gestrigen Volkstrauertag Döbelns Oberbürgermeister Sven Liebhauser gemeinsam mit Vertretern der Döbelner Stadtratsfraktionen, der Stadtverwaltung sowie von Stadtwerken und Lessing-Gymnasium am Gedenkstein für die Opfer des ersten und zweiten Weltkrieges auf dem Döbelner Niederfriedhof.

Vertreter der Stadtverwaltung, des Stadtrates sowie des Lessing-Gymnasiums und der Stadtwerke (im Foto) legten auf dem Niederfriedhof Blumen nieder. Foto: Sparrer

Liebhauser erinnerte daran, dass auch aktuell Kriege und Konflikte weltweit viel Leid hervorbringen und mahnte dabei nicht wegzusehen. Er erinnerte daran, dass das geeinte Europa ein wichtiges und erfolgreiches Friedensprojekt ist.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Thomas Sparrer
18.11.2019