25.05. Vive la france

Wenn andere sonnabends noch schlafen, stellen sich Schüler einer besonderen Französisch-Prüfung

Schon zum zweiten Mal in diesem Schuljahr fanden am G.-E.-Lessing-Gymnasium DELF-Prüfungen statt. Seit Wochen bereitet Französischlehrerin Daniele Sturm 24 Schülerinnen und Schüler der siebten bis zehnten Klassen des LGD auf die Prüfungen vor. In den vier unterschiedlichen Niveaustufen des europäischen Referenzrahmens kann nun das französische Sprachzertifikat erworben werden. Diese Chance nutzen auch Schülerinnen und Schüler anderer Gymnasien. Von Hartha, Brandis und Grimma kamen sie nach Döbeln, um sich hier der Prüfung zu unterziehen.

Letzte Tipps vor der Prüfung - Alma Luci aus der 10a und ihre DELF-Betreuerin Daniele Sturm.


Der Reihe nach absolviert jeder Prüfling eine mündliche und eine schriftliche Prüfung. Der mündliche Teil wird von französischen Mitarbeitern des Institut français Leipzig abgenommen. Die Prüfungsthemen stammen aus der Lebenswelt der Jugendlichen. Dabei liegt der Fokus auf dem mündlichen Sprachgebrauch. "Es kommt nicht zuallererst darauf an, dass jeder Satz grammatikalisch bis ins kleinste Detail korrekt ist. Wichtig ist, dass die Schüler zeigen, wie sie sich auf Französisch ausdrücken können und sprachlich gewandt sind", erklärt Sturm. In der schriftlichen Prüfung werden verstehendes Hören, Textverständnis und Textproduktion getestet.

Das klingt nicht nur anstrengend, sondern ist es auch. Trotzdem werden die DELF-Kurse gut nachgefragt, weil viele Schüler wissen, dass Fremdsprachenkenntnisse später für die Ausbildung oder das Studium wichtig werden können.

Wie schon so oft wurde Madame Sturm am DELF-Prüfungstag durch Katrin Niekrawietz, Felicitas Hampel und Tommy Greim unterstützt. Merci!!!

M. Höhme