07.05. Am Mischpult dabei

Anfangs haben Marco Kranz und Hans Stiller beim Lauf mit Herz Runden gedreht. Jetzt ziehen sie im Hintergrund Strippen.

Die Jungs seien unentbehrlich, einfach Allrounder, meint Lehrerin Katrin Niekrawietz. Das freut die beiden 16-Jährigen, aber sie schränken sofort ein: „Im nächsten Jahr müssen wir zwei Neue anlernen."

Marco Kranz und Hans Stiller gehen in die zehnte Klasse des Lessing-Gymnasiums und schwänzen öfter den Unterricht - mit Genehmigung der Lehrer. Denn die wissen, alles, was die Jungs versäumen, holen sie nach. Die beiden werden immer gebraucht, wenn es um die technische Unterstützung von Veranstaltungen in und außerhalb der Schule geht. Sei es bei Konzerten der beiden Schulchöre, Auftritten der beiden Schulbands oder den Mottopartys der Abiturienten. Seit einigen Jahren gibt es im Kalender von Marco und Hans auch einen festen Termin im Mai: den Lauf mit Herz.

Marco Kranz (links) und Hans Stiller sorgen beim Lauf mit Herz für den richtigen Ton. Foto: Dietmar Thomas


In den ersten Jahren am Gymnasium haben die beiden beim größten Spendenlauf für krebskranke Kinder in Mittelsachsen selbst viele Runden gedreht. In der siebten Klasse wurde Hans von den damaligen Technikern angesprochen, ob er Lust habe, sich um Licht- und Tontechnik im Gymnasium zu kümmern. Er war sofort dabei, und der zweite nötige Mann mit Klassenkamerad Marco schnell gefunden. Zwei Jahre dauerte die Anlernzeit.

Bis zu drei Stunden vor dem Start zum Lauf mit Herz sind Hans und Marco im Stadion am Bürgergarten. Dort bauen sie nicht nur die Technik für Moderator Lukas Fuchs und die musikalische Begleitung des Laufs auf. „Wir verteilen auch Wasser und kümmern uns um die Anmeldungen", so Marco. „Wir sind breit aufgestellt", ergänzt Hans. In diesem Jahr kommt eine weitere Aufgabe auf sie zu. Katrin Niekrawietz möchte zumindest eine Tonverbindung in Döbelns tschechische Partnerstadt Vyskov schaffen. Im dortigen beruflichen Gymnasium erfolgt zur selben Zeit wie in Döbeln ein Lauf mit Herz für krebskranke Kinder im Krankenhaus Brünn. Initiiert hat diesen Lehrerin Iveta Hoferova, nachdem sie die Aktion in Döbeln miterlebte und davon sehr begeistert war. „Wir haben schon viele Jahre guten Kontakt zu dem Gymnasium. Vom 17. bis 21. Juni werden uns Schüler von dort wieder besuchen", sagt Katrin Niekrawietz.

Bei ihr laufen die sprichwörtlichen Fäden für den Döbelner Lauf mit Herz zusammen. Der startet am Freitag zum 19. Mal. Bisher haben rund 80 Teams ihre Teilnahme zugesagt. „Die Anmeldung ist bis kurz vor dem Start möglich", so die Lehrerin. Ein Team besteht idealerweise aus drei Läufern. Aber auch Einzelläufer und Duos sind willkommen. In jedem Fall sollte hinter den Läufern ein Sponsor stehen, der einen Betrag pro gelaufener Runde oder eine feste Summe spendet. Zu den Teilnehmern gehören bisher alle Klassen des Gymnasiums, viele Lehrer, weitere Schulen, Vereine und Firmen aus der Region Döbeln.

Gelaufen wird eine Stunde lang und jede Runde auf den Startnummern der Teilnehmer abgestempelt. Damit sich die vielen Läufer nicht gegenseitig behindern, erfolgt der Start an zwei verschiedenfarbig gekennzeichneten Ecken des Stadions. Die Sparkasse Döbeln, Stadtwerke Döbeln, Lichtenauer, Sachsenobst, Wepa Sachsen und der Döbelner Anzeiger unterstützen die Veranstaltung. Unter anderem stehen für jeden Läufer Getränke und Obst bereit.

Das erlaufene Geld soll zum 18. Mal dem Dresdner Verein Sonnenstrahl zugutekommen. Er kümmert sich um krebskranke Kinder sowie deren Familien.

Döbelner Anzeiger
Cathrin Reichelt
07.05.19

Lauf mit Herz