Adam-Ries- und Känguru-Wettbewerb

Auszeichnung der Besten

So wie in den vergangenen Jahren nahmen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil. Mehr als 170 Schüler des LGD meldeten sich bereits Ende Januar für eine Teilnahme an. Am 15.03.2018 fand dann der Wettbewerb bundesweit statt. Am Wettbewerbstag knobelten und rechneten die Teilnehmer 75 Minuten lang an den zahlreichen Aufgaben. Doch es war Vorsicht geboten, denn für falsche Antworten gibt es beim Känguru-Wettbewerb Punktabzug.
Am vergangenen Donnerstag erhielten die Besten der Besten ihre Preise und Urkunden. Und Mitmachen lohnt sich, denn bei den Preisen handelt es sich um hochwertige Brettspiele, Knobel- und Tüftelspiele, Kartenspiele und interessante Bücher. Die Preiskategorien werden dabei in jeder Jahrgangsstufe separat eingeteilt.
Paul Haustein aus der Klasse 7a erhielt als einziger Schüler des LGD in diesem Jahr einen 1. Preis. Ihm folgen in dieser Klassenstufe Eric Zierenner und Elias Brucker, beide in der 7d. Aber auch in der 5. und 6. Klasse gibt es Preisträger. Ben Zschiesche (5d) und Nora Hörnig (5c) konnten sich beide auf einen 2. Preis freuen, Josephin Teuchert (5b) errang einen 3. Preis. Das Känguru-Shirt für den größten Kängurusprung am LGD geht in diesem Jahr an Charlotte Goepel (6b). Sie löste 19 aufeinanderfolgende Aufgaben fehlerfrei. Zudem erhielt sie für ihre Leistungen den 3. Preis. Helena Kretzschmann (6d) erreichte ebenfalls eine sehr hohe Punktzahl und bekam damit einen 3. Preis.
In der Jahrgangsstufe 8 erhielten Emely Lange (8c) und Maike Zaspel (8b) jeweils einen 2. Preis, Nicolas Pfützer (8c) einen 3. Preis. Phillip Hoffmann (10a) und Anne Gierich (10c) nahmen auch erfolgreich am Känguru-Wettbewerb teil und freuten sich über einen 2. bzw. 3. Preis.

Aber nicht nur beim Känguru-Wettbewerb messen die Schüler des LGD ihre Fähigkeiten im logischen Denken und dem Lösen von kniffligen Mathematikaufgaben. In der Jahrgangsstufe 5 findet jedes Jahr auch der Adam-Ries-Wettbewerb statt. Bereits im Dezember 2017 erhielten die Schüler Knobelaufgaben, die zu Hause zu lösen waren. Diejenigen elf Schülerinnen und Schüler, die sich dieser Herausforderung gestellt hatten, erwartete Ende Januar dann die zweite Runde dieses Wettbewerbes. Die Teilnehmer wurden im Zuge der Preisverleihung des Känguru-Wettbewerbs ebenfalls mit einer Urkunde und einem Preis ausgezeichnet. Dabei erreichten Lisa Ehrlich (5a), Nora Hörnig (5c) und Leonie Seidel (5c) die höchsten Punktzahlen. Leider hat es bei den drei Mädchen nicht für einen Qualifizierung zur nächsten Stufe in Annaberg-Buchholz gereicht. Weiterhin nahmen am Wettbewerb teil: Sara Aljasem (5a), Alexander Suhr (5a) und Viviane Wiesner (5a), sowie Sascha Jahn (5c), Elisa Redder (5c), Max Mehner (5c), Amelie Kunadt (5c) und aus Klasse 5d Wilhelmine Strauch.

Die Fachschaft Mathematik gratuliert allen Preisträgern und hofft auch im nächsten Jahr auf eine rege Teilnahme bei den vielen Wettbewerben im Fach Mathematik.

I. Klostermann