27.06. Circus Abigalli rockt den Schulhof

Alle 94 Abiturienten des Lessing-Gymnasiums haben es geschafft und feiern letzten Schultag /Abi-Durchschnitt 2,19

„Abiabiabiabitur“ – der Ballermann-Schlager wurde am Mittwochnachmittag auf dem Schulhof des Lessing-Gymnasiums zur Hymne. Die 94 Zwölftklässler feierten sich und ihre Tutoren auf und vor der aufgebauten Bühne mit einem lustigen Programm.

Lautstark zogen die 94 Abiturienten des LGD am Mittwoch durch die Innenstadt. Am Schlegelbrunnen entstand dieses Gruppenfoto. Foto: Sven Bartsch


Grund zum Feiern gab es allemal. Denn der recht große Abiturjahrgang war wieder ein besonders guter. „Alle 94 Zwölfer haben das Abitur bestanden und der Gesamtdurchschnitt von 2,19 macht die 2019-er zu einem ganz besonders guten Jahrgang“, schwärmt Schulleiter Michael Höhme. Weil die Wasserpistolenschlachten der vergangenen Jahre abgeschafft sind, bauten die Zwölfer zum Abschied für ihre jüngeren Mitschüler einen sportlichen Hindernisparcours auf. Wer in die Schule wollte, mussten darüber turnen.

Die Tutoren wurden von ihren Kursen per VW Kübel, per Motorrad, in einem Einkaufswagen und hoch zu Ross in die Schule abgeholt. Hier hatten die fünf Kurse ein buntes Programm mit der Abiband und mit lustigen Aufgaben für ihre Tutoren vorbereitet.


Eva Schreiber hatte etwa ihren Deutsch-Leistungskurs mit Christa Wolfs „Medea Stimmen“ gequält. Jetzt spielten die Schüler den Roman mit ihr als „Evas Stimmen“ unterhaltsam als eine Art Quiz nach. Englisch-Tutorin Angela Wiesner musste gegen Toni Saupe antreten und über Shakespeare reimen und rappen. Hans-Jürgen Hinz bekam von seinem Geschichte-Leistungskurs die Hauptrolle in einigen Sketchen als römischer Kaiser Cäsar. Ines Sperlich vom Mathe-Leistungskurs und Bio-Lehrerin Kerstin Funke-Kühne mussten ein lustiges Tanzduell ausfechten. Ihre Abiturienten traten derweil gegen Kerstin Funke-Kühnes sechste Klasse in einem Staffelwettbewerb auf dem Schulhof an. Physik-Tutor Arne Theiss wurde ebenso von seinen Physikern gefeiert.


Am Sonnabend gibt es die Abi-Zeugnisse und den Abiball. Theresia Hankowiak schaffte mit 1,0 das beste Abitur. Allein 35 Schüler schnitten mit einem Durchschnitt besser als 2,0 ab.

„Auch sozial war der Jahrgang toll engagiert mit sehr aktiven Schülerräten, im Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage oder beim Projekt Junges Wohnen mit der Wohnungsgenossenschaft Fortschritt“, so der Schulleiter. Ein tolles Abitur schrieb 2019 auch Gorvinder Kauer, die 2012 aus Indien kam, in der Waldheimer Sprach-Klasse mühsam Deutsch lernte und nach dem Realschulabschluss ans Lessing-Gymnasium kam.

Döbelner Allgemeine Zeitung
Thomas Sparrer
27.06.2019


Neugierig geworden? Besuchen Sie unsere Fotostrecke zum Thema.