15.08. Begegnungswoche

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter unseren 98 Fünftklässlern

Mit klopfenden Herzen wurden sie von ihren Klassenlehrerinnen Frau Kurze, Frau Funke-Kühne, Frau Klostermann und Frau Nitzsche am Montag auf dem Schulhof begrüßt und in ihre neuen, noch kargen Klassenzimmer geführt. Nach fünf Tagen ist in den Räumen der neuen Fünften davon keine Spur mehr. Steckbriefe, Geburtstagskalender, Dschungelbilder und die entsprechenden Pflanzen geben den Schülerinnen und Schülern ein Gefühl des Dazugehörens: „Wir sind ein Teil des LGD und können Schule mitgestalten!“ Davon berichtete auch Frau Gasse, die den Kindern die Arbeit des Schülerrats vorstellte.

Ebenso an der Gestaltung der Begegnungswoche beteiligten sich die Stadtbibliothek, örtliche Vereine und die Berufsschule für Soziales. An einem Tag wurden die Schülerinnen und Schüler beispielsweise von Frau Kleine und Frau Nitschke in die Welt der Bücher eingeführt und erlebten sogar einen Book-Slam. Viel Freude hatten die Kinder beim Speed-Stacking. Dieser Geschicklichkeitssport macht nicht nur Spaß, sondern fördert unter anderem auch die Auge-Hand-Koordination und Reaktionsfähigkeit. Drei Schüler beeindruckten den Trainer Armin Scheidig mit Bestzeiten um die 4,2 Sekunden. Höhepunkt der Woche war das Sozialkompetenztraining, bei dem die Schülerinnen und Schüler Teamgeist zeigen mussten, um knifflige Aufgaben lösen zu können. Diese meisterten sie mit Bravour. Mit vielen neuen Eindrücken, aber deutlich weniger Aufregung gehen nun diese 98 Fünftklässler in ihr wohlverdientes Wochenende, bevor es nächste Woche mit Vollgas losgeht. Na dann: Volle Kraft voraus!

Wir wünschen unseren neuen fünften Klassen einen guten Start in den Schulalltag des LGD!

A. Kurze, K. Funke-Kühne, I. Klostermann und T. Nitzsche

Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie!

Ohne Teamgeist keine Punkte

Neue Döbelner Fünftklässler üben den Zusammenhalt
Bei diesem Sozialkompetenztraining können die jüngsten Gymnasiasten und die künftigen Erzieher beide voneinander lernen. Zum 6. Mal veranstalteten gestern das Berufliche Schulzentrum Döbeln und das Lessing-Gymnasium das gemeinsame Projekt. Im Rahmen der Kennenlernwoche für die 98 neuen Fünftklässler des Lessing-Gymnasiums waren die vier Klassen am Donnerstag und am Freitag in den Räumen des Berufsschulzentrums an der Friedrichstraße zu Gast.
Ausbilderin Kati Kuhr hatte mit ihren Erzieherinnen im zweiten Ausbildungsjahr wieder einige erlebnispädagogische Spiele und Parcours aufgebaut. Bei sportlichen Aufgaben und Spielen mussten die Fünftklässler sich gegenseitig helfen. „Wir ziehen an einem Strang“, hieß das Motto. Das galt ganz sprichwörtlich beim Tauziehen, wo die jüngsten Gymnasiasten dank dem neuerworbenen Zusammenhalt und der Teamarbeit mit einige „Hauruck-Rufen“ die älteren Erzieher-Schüler besiegten. „Der Aktionsparcours und die Spiele kamen bei den Schülern an und auch unsere künftigen Erzieher hatten ihren Spaß und sammelten Erfahrungen“, sagt Kati Kuhr.

Für jede gemeinsam gelöste Aufgabe gab es einen Buchstaben. Aus diesen Buchstaben legten die Schüler später ihr selbst erdachtes Klassenmotto. Doch um etwa alle Mitschüler auf ein paar Papierschnipseln über den Parcours zu bringen, mussten alle miteinander reden und Lösungen finden. „Wir haben zwischendrin, ohne das es die Kinder merken, unseren Zeitplan noch optimiert und einiges verbessert“, sagt Julia Kunze (20), die als Zeitwächterin aufpasste, dass die Spiele und Aufgaben auch in den Stundenplan passten.

VON THOMAS SPARRER
DAZ vom 12. August 2017