1919: Gedenkmedaille

Aus Anlass des 50-jährigen Schuljubiläums wurde im Jahr 1919 die zweite Erinnerungsmedaille des Döbelner Gymnasiums geprägt.
Die Medaille besteht aus Kupfer, hat einen Durchmesser von 60 mm und eine
Masse von 71,9 g. Geprägt wurde sie in den Tümmlerwerkstätten.

Vorderseite

Die Randinschrift lautet:

50 Jahre Realgymnasium und Höhere Landwirtschaftsschule in Döbeln. In der oberen Hälfte ist das Hauptgebäude detailreich dargestellt. Selbst das 1919 eingeweihte Denkmal für die Kriegstoten 1914 - 1918 ist schon eingearbeitet. Unter dem rechten Zaunsfeld ist das Münzprägezeichen von Robert Tümmler zu sehen. Das Stadtwappen der Stadt Döbeln befindet sich in der unteren Hälfte. Rechts davon sind Ähren, Weintrauben, Feld- und Gartenfrüchte zu erkennen, diese stehen für die Landwirtschaftsschule. Demzufolge muss im linken Teil das Realgymnasium symbolisiert sein. Wir erkennen Rosen, die in der Alchemie als Blumen der Weisheit und des klaren Denkens galten.

Rückseite

1869 - 1919

Die beiden griechisch-römisch anmutenden Frauengestalten stehen für die Schulteile Realgymnasium bzw. Landwirtschaftsschule. Während die linke Figur ein Buch mit der Aufschrift "Carpe Diem" in den Händen hält, wiederholt sich im Füllhorn der rechten Figur die Zusammenstellung landwirtschaftlicher Erzeugnisse von der Vorderseite. Beide blicken auf ein Ährenfeld. Ganz links, am Rande des Feldes ist der Name des Graveurs W. Thiele eingearbeitet. Dieser war ein damals in der Stadt gut bekannter Mitarbeiter der Tümmlerwerke.

Das im Schulmuseum befindliche und hier abgebildete Exemplar befand sich im Besitz von Studienrat Dr. phil. Hans Krause, Studienrat am Realgymnasium seit 1909

Matthias Müller
Letzte Bearbeitung: April 2008