12.11.13 Du hast Abitur … und was noch…?

Das LGD wurde als erste Schule Sachsens für seine jahrelangen Bemühungen um das französische Sprachzertifikat DELF ausgezeichnet.

Vielleicht hat das ja den letzten Anstoß gegeben. Keine Woche war seit dem schlimmen Hochwasser im Juni dieses Jahres vergangen und jeder hätte verstanden, wenn das Döbelner Gymnasium die Prüfungen zum französischen DELF-Zertifikat abgesagt hätte. Aber wer damit rechnete, kennt Madame Sturm, die seit vielen Jahren Schüler des Gymnasiums auf das Sprachzertifikat vorbereitet, schlecht. Natürlich fand die Prüfungen zum „Diplôme d’Études en Langue Française“ statt – trotz Hochwasser. Immerhin hatten sich auch viele Schüler anderer Schulen aus dem ganzen Freistaat angemeldet. Seit einigen Jahren schon ist Döbeln eines der sächsischen Zentren, an denen die DELF-Prüfungen abgenommen werden.

Tele-DELF - Der Französisch-LK sorgt für die kulturelle Umrahmung.

In vier Niveaustufen des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen können sich die Schüler des Lessing-Gymnasiums vorbereiten. Später ist das französische Sprachzertifikat hilfreich, wenn man sich für ein Studium, ein Auslandssemester oder einen gefragten Job bewirbt. Immer häufiger werden junge Absolventen des Gymnasiums bei Bewerbungsgesprächen gefragt, was sie neben dem Abiturzeugnis für Zusatzqualifikationen mitbringen.

Das Gymnasium bekam eine Auszeichnung vom Institut français Deutschland und die Schüler ihre DELF-Zertifikate.

Der Döbelner Oberbürgermeister und Gäste vom Kultusministerium und der Sächsischen Bildungsagentur wurden während der Auszeichnungsveranstaltung durch den Französisch-Leistungskurs gut unterhalten. Das Programm von „Tele DELF“, welches die Schüler einstudiert hatten, machte auf zahlreiche Bezüge zwischen Frankreich und Döbeln aufmerksam. Im Anschluss wurde das Lessing-Gymnasium als erste sächsische Schule vom Institut français Deutschland für sein Engagement im Zusammenhang mit den DELF-Prüfungen ausgezeichnet. Frau Dr. Candeloupe lobte die langjährige Zusammenarbeit und insbesondere den außergewöhnlichen Einsatz von Daniele Sturm, mit deren Namen DELF am Lessing-Gymnasium seit vielen Jahren verbunden ist.

Auszeichnung für langjähriges Engagement - DELF-Prüfungen am Lessing-Gymnasium werden von Frau Sturm betreut.

Die Schüler, die zahlreich zur Festveranstaltung eingeladen waren, freuten sich über die Auszeichnung, warteten aber noch auf etwas Anderes. Natürlich ließ es sich Frau Dr. Candeloupe vom Institut français Leipzig nicht nehmen, die aktuellen DELF-Zertifikate den Döbelner Schülern gleich selbst zu überreichen. Trotz der schwierigen Situation im Juni, haben alle die Prüfung bestanden. Chapó!

Michael Höhme

Alle Ehre für die „Franzosen“

Das Lessing-Gymnasium ist als erste sächsische Schule vom Institut français Deutschland für sein Engagement um die Lehre der französischen Sprache im Zusammenhang mit den sogenannten DELF-Prüfungen ausgezeichnet worden. Marie-Laure Canteloube, Sprachreferentin für Sachsen, lobte die Zusammenarbeit und den Einsatz der Französisch-Lehrerin Daniele Sturm, die seit Jahren Schülern auf die Prüfungen für das Sprachzertifikat vorbereitet. Das Zertifikat wird in vier Niveaustufen abgelegt. Erst im Juni – eine Woche nach dem Hochwasser – hatten Schüler aus Döbeln und ganz Sachsen ihr DELF-Zertifikat am Lessing-Gymnasium erworben. Seit einigen Jahren ist Döbeln eines der sächsischen Zentren, an denen die Prüfungen abgenommen werden, so Schulleiter Michael Höhme. Das Sprachzertifikat sei hilfreich, wenn sich die jungen Leute für ein Studium, ein Auslandssemester oder einen Job bewerben.

Die Döbelner Schüler hatten alle ihre Prüfungen geschafft und bekamen bei der Festveranstaltung im Gymnasium ihre Zertifikate überreicht. Schüler des Leistungskurses Französisch gestalteten ein Programm für die Gäste, zu denen Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer und Vertreter des Kultusministeriums und der Bildungsagentur gehörten.

Döbelner Anzeiger
13.11.2013

















Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1890.